German Meat Mafia: No 1 in the world !! — World Animals Voice


Animal Rights Watch activists released gruesome footage of the systematic killing of small piglets It is a sight that is hard to bear. Animal rights activists from “Animal Rights Watch” (ARIWA) publish footage from a pig farm in Brandenburg. In the most brutal way, coworkers kill small, defenseless piglets with one hit […]

via German Meat Mafia: No 1 in the world !! — World Animals Voice

Advertisements

Watching Pig Rush to Save Friend On Slaughter Block Will Change How You See These Animals Completely (VIDEO)


Watching Pig Rush to Save Friend On Slaughter Block Will Change How You See These Animals Completely (VIDEO)

 

Pigs are remarkably intelligent and emotional creatures who form sincere social bonds. Their mental capacity is so advanced that they are often said to have the intelligence comparable to that of a three-year-old human. Scientists have stated that pigs have the emotional ability to empathize, and videos of pigs comforting each other in times of distress, such as on a factory farm or slaughterhouse truck, prove that pigs are far more advanced and complex than most people perceive them to be.

In the above video, we see further proof that pigs are intelligent and empathetic with meaningful social bonds. We witness the disturbing scene from a pig slaughter operation, and as one pig struggles against the fate of merciless butchering, another pig rushes to the rescue! Squealing and running toward the killers, who jump in fear, there is no doubt that the pig is trying to save the life of his dear friend.

This video, although difficult to watch, shows what happens to intelligent and emotional pigs across the globe each and every day. Many people insist on reducing the worth of these beautiful animals to nothing more than a commodity, so please make sure to share this video and encourage others to see all animals as someones not somethings.

 

https://www.change.org/p/pope-francis-we-demand-a-global-law-for-animals-abusing-and-torturing-them-is-a-crime-to-be-impounded/d


So viele Schweine wie noch nie: Blutiger Rekord im Schlachthaus


spiritandanimal.wordpress.com

Betreff: Artikel -> „So viele Schweine wie noch nie: Blutiger Rekord im  Schlachthaus“ > > >Kontaktformular -> > > >Für Tierliebhaber und Vegetarier ist es eine …

Source: So viele Schweine wie noch nie: Blutiger Rekord im Schlachthaus

Ursprünglichen Post anzeigen

Billigfleisch und seine Folgen Schweine für den Müllcontainer – Warum es zu viel Fleisch gibt SWR


spiritandanimal.wordpress.com

Schweine für den Müllcontainer – Warum es zu viel Fleisch gibt   08.05.2014   Sendung vom Mittwoch, 26.9.2012 | 21.00 Uhr | SWR Fernsehen …

Source: Billigfleisch und seine Folgen Schweine für den Müllcontainer – Warum es zu viel Fleisch gibt SWR

Ursprünglichen Post anzeigen

Schweine für den Müllcontainer – Warum es zu viel Fleisch gibt | 55 Millionen Schweine werden jährlich in Deutschland geschlachtet. Bis zu einem Drittel davon landen auf dem Müll.


spiritandanimal.wordpress.com

Veröffentlicht am 24.10.2012 – 55 Millionen Schweine werden jährlich in Deutschland geschlachtet. Bis zu einem Drittel davon landen niemals in einer Bratpfanne, sondern auf dem Müll. Die indu…

Source: Schweine für den Müllcontainer – Warum es zu viel Fleisch gibt | 55 Millionen Schweine werden jährlich in Deutschland geschlachtet. Bis zu einem Drittel davon landen auf dem Müll.

Ursprünglichen Post anzeigen

Das Leugnen von psychologischen und physiologischen Verletzungen BEI SCHLACHHAUSBEDIENSTETEN, die unentwegt eine hohe Anzahl von Tieren in den Industrie-Tierhaltungen töten, ist Verdrängung pur, die gefährliche Konsequenzen haben kann…“


Das Leugnen von psychologischen und physiologischen Verletzungen

BEI SCHLACHTHAUSBEDIENSTETEN, die unentwegt eine hohe Anzahl von Tieren in den Industrie-Tierhaltungen töten, ist Verdrängung pur, die gefährliche Konsequenzen haben kann…“

Gemäss dem Britischen Forscher, Professor M.F. Seabrook, erleben Beschäftigte in den o.g. Systemen sehr häufig verstörende Wechsel in ihrem Verhalten und ihren Benehmen.

Seine Beobachtungen zeigten, dass

   – Menschen lernen,  armselige Behandlung von Tieren zu akzeptieren

   – Schlachthofbeschäftigte lernen, hörbare und sichtbare Signale von Stress bei

   – Schlachttieren zu überhören und zu übersehen

   – Wegen der überwältigenden Zahl von Signalen, Beschäftigte ihre Aufmerksamkeit

   – Nur auf bestimmte Signale achten, während sie unnormalen Verhalten von Tieren

    -Übersehen und nicht beachten (was zu schweren Unfällen führen kann)

   – Das Aggressionsniveau beim Personal sich plötzlich signifikant erhöhen kann

   – Gefühle des Mitgefühl für die Tiere erwacht. Das steht genau entgegen gesetzt dem

   – Verhalten, dass Schlachtpersonal fähig macht, Tiere  für den Verzehr zu töten.

 

SIEHE AUCH KAPITEL „SCHLACHTHAUSARBEITER UND SOZIALE STRUKTUREN“

IN schweingehabt.wordpress.com

Kürzlich erfuhr ich von einem Jugendlichen in England, der im örtlichen Schlachthaus arbeite. Ein Schwein entkam, der Jugendliche jagte es und schlug es brutal zusammen, all dies in der Öffentlichkeit. Er wurde festgenommen und wegen Tierquälerei verurteilt. Was er zu seiner Verteidigung hervorbringen konnte, war, dass er nur auf diese –brutale – Weise fähig war, Tiere zu töten,  und dies jeden Tag. Und er fügte hinzu, dass er sie so behandelte, weil er dachte, Tiere hätten keine Gefühle (Fox 1997).

Inline-Bild

 

Streit um Preis an Broder nimmt zu


Brights - Die Natur des Zweifels

Henryk M. Broder schreibt seit 2011 unter anderem Die Welt, und die Welt am Sonntag. © imago/Sven Simon

Humanismus, Aufklärung, Menschlichkeit und Freiheit – diese Konzepte sollen beim Johann-Heinrich-Voß-Preis der Stadt Otterndorf in Niedersachsen im Vordergrund stehen. In den vergangenen Jahren ging er unter anderem an Richard von Weizsäcker, Wolfgang Schäuble und Jürgen Flimm. Anfang Juni soll der Preis jetzt auch an den Publizisten Henryk M. Broder verliehen werden – aber der Streit darüber spitzt sich zu.

Von Jörn Pietschke | NDR.de

Broder mag Menschen, die ihn nicht mögen, schreibt er in der Einladung zur Preisverleihung. Und davon gibt es in Otterndorf mehr als die Jury sich hätte träumen lassen, als sie unter Vorsitz des „Welt“-Herausgebers Stefan Aust die Entscheidung für eine Verleihung des mit 10.000 Euro dotierten Voß-Preises an Broder traf. Denn der Sponsor, die örtliche Kreissparkasse, ist ausgestiegen. Die Otterndorfer müssen das Geld aus dem Stadtsäckel nehmen –…

Ursprünglichen Post anzeigen 62 weitere Wörter